Link verschicken   Drucken
 

Hans Georg Lenkeit - Leiter des Jagdhornbläsercorps Altenhofer Dachse verstorben.

Am 01. Januar 2020 verstarb plötzlich und völlig unerwartet der musikalische Leiter des Jagdhornbläsercorps Altenhofer Dachse, Herr Hans Georg Lenkeit, im Alter von 79 Jahren, kurz vor seinem 80. Geburtstag. Noch Mitte Dezember 2019 hatte H. G. Lenkeit im Kreise „seiner“ Jagdhornbläser_innen putzmunter und fröhlich wie immer eine harmonische Weihnachtsfeier verlebt. H. G. Lenkeit wurde im Anschluss an eine sehr bewegende Trauerfeier am 10.01. in der Kapelle zu Gettorf, auf dem dortigen Friedhof beigesetzt. Seine Jagdhornbläser_innen verabschiedeten ihren musikalischen Corpsleiter mit seiner Lieblingswaise, dem „Dankeschön auf Wiedersehn“ und später am Grab mit dem letzten Jagdleitsignal „Jagd vorbei – Halali“.

Musikalischer Corpsleiter Hans Goerg Lenkeit

H. G. Lenkeit stand seit dem Jahre 2012 als musikalischer Leiter den Altenhofer Dachse vor. Als der damalige musikalische Corpsleiter beruflich verhindert war, sprang Lenkeit spontan als Ersatz für diesen ein und führte das Corps erfolgreich durch den Landesbläserwettbewerb in Eekholt. Fortan blieb er auf allgemeinen Wunsch als musikalischer Leiter vor seinen Jagdhornbläser_innen in dieser Position stehen. H. G. Lenkeit war eine äußerst genaue, sehr pünktliche und zuverlässige Persönlichkeit mit alten preußischen Tugenden. Die wöchentlichen Corps-Proben in Gettorf nahm er stetig und gewissenhaft wahr. Zudem war er ein sehr verlässlicher Jagdhornbläser-Gefährte, auf den sich das Corps grundsätzlich verlassen konnte. Jedem Auftritt verlieh er mit seinem musikalischen Können und seiner väterlich sympathischen Art die nötige Sicherheit; ein studierter Berufsmusiker, der das Jagdhornbläsercorps durch sein präzises und notengerechtes Üben stets weiter voran gebracht hatte.

H. G. Lenkeit war Mitte August 2018, im Rahmen des Sommerfestes, feierlich für 30 Jahre aktives Jagdhornblasen geehrt worden. Der organisatorische Leiter des Corps, Uwe Jacobi hatte ihm die Glückwünsche des Vorsitzenden der KJS Eckernförde Otto Gravert und der Kreisbläserobfrau Marita Hansen überbracht. Jacobi hatte H. G. Lenkeit geehrt und ihm mit feierlichen Worten die Ehrenurkunde des LJV SH überreicht. Dem Jubilar war anschließend von Jacobi die Treuenadel des LJV in Gold an das Revers geheftet worden.

H. G. Lenkeit begann seine bläserische Laufbahn vor 30 Jahren in der Jagdhornbläsergruppe Diana Plön. Er, der in jungen Jahren das Waldhorn studiert hatte, war später als Angehöriger des Polizeiorchesters Schleswig-Holstein bis hin zu seiner Pensionierung als Hornist tätig. Seinen Un-Ruhestand füllte er zudem mit der Tätigkeit als Honorardozent bei der Musikschule der Landeshauptstadt Kiel aus. Viele junge Jagd- und Waldhorn-Adepten hatten bei ihm ihren bläserischen Anfang gefunden. H. G. Lenkeit war zudem politisch auf kommunaler Ebene und in vielen örtlichen Vereinen und Verbänden ehrenamtlich aktiv.

Unser Mitgefühl gebührt seiner lieben Frau Gudrun sowie seinen Kinder und Schwiegerkinder und den von ihm so sehr geliebten Enkelkindern.

Dir lieber Hans Georg von dieser Stelle aus als letzten Gruß von Deinen Jagdhornbläser_innen ein Waidmannsheil und DANKE SCHÖN – AUF WIEDERSEHN.

 

Uwe Jacobi                                                            Marita Hansen

Organisatorischer Leiter des                            Kreisbläserobfrau

Jagdhornbläsercorps Altenhofer Dachse       KJS Eckernförde

 

Veranstaltungen