Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

KJS-Vorstandssitzungen Protokoll, Oktober 2022

Protokoll zur Sitzung des erweiterten Vorstandes

vom 20.10.2022
Beginn der Veranstaltung war 19:30 Uhr in Gammelby. Ende der Veranstaltung war 20:40 Uhr.

 

Beginn der Veranstaltung war 19:30 Uhr.
Sven Bielfeldt begrüßte die Anwesenden. 

Für den Schießstand Baumgarten (SchStBg) ist ein neuer Aufsitzrasenmäher gekauft worden. Karl Rust wurde für sein Engagement zum Erhalt und Betrieb des SchStBg besonders gedankt.

Stellvertretend für alle Bläser in der Kreisgruppe wurde Marita Hansen für ihr Engagement gedankt. Die Kreisgruppe hat ein Treffen der Bläsergruppe mit einer Brandenburger Bläsergruppe mit 1000 Euro unterstützt. Als Aktivitäten sind z. B ein gemeinsames Konzert sowie eine Fahrt auf der Schlei nach Schleimünde durchgeführt worden. Leider fand diese Aktion in der lokalen Presse keine Erwähnung.

Der SchSt Hartenholm wird umgerüstet. Nach dem Umbau darf auch in Hartenholm nicht mehr mit Bleimunition geschossen werden.
Es ist davon auszugehen, dass es Ende 2023 ein generelles Verbot von Bleimunition in der EU geben wird.

In SH ist geplant, den Wolf in das Jagdrecht zu überführen. Die sich daraus ergebenden Konsequenzen für den Jäger vor Ort (z. B. angefahrener Wolf im Straßengraben) kann man heute nur bedingt abschätzen.

Jan Janzen gab der Versammlung einen kurzen aber interessanten Überblick über die Problematik der zunehmenden Bebauung von Freiflächen mit Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen). Solche Freiflächen werden im Land vermehrt identifiziert, um den Umbau auf erneuerbare Energien voranzutreiben.

Abschließend stellte Jan die Frage in die Versammlung, ob in weiteren Revieren vermehrt aufgefundenes abgekommenes Rehwild gefunden wurde. Diese Erfahrungen sind jedoch in keinem weiteren Revier gemacht worden. Er gab bekannt, dass man das nächste Stück Rehwild dann nach Neumünster zur Untersuchung schicken würde, um von dort hier vielleicht eine Antwort auf die Frage zu bekommen.
 

KJM Olaf Malmström gab die Termine für die nächste anstehende Damwildzählung bekannt. Es ist der 25.02.2023 und der 11.03.2023. Die Zählung soll eine Stunde vor Sonnenuntergang beginnen und eine Stunde nach Sonnenuntergang enden. Es soll nach Geschlechtern und Al- tersklassen gezählt und dokumentiert werden. Die Ergebnisse sollen mit den Reviernachbarn und ggf. mit den Nachbar-Hegegemeinschaften abgestimmt werden.

Die Wildzählung wird benötigt, um für die Reviere rechtskonforme Abschusspläne zu erstellen. Grundlage hierfür sind die schleswig-holsteinischen Damwild Richtlinien vom 30.06.1997. Der Vorschlag an die Hegegemeinschaften ist, das 70-80% der durch die Untere Jagdbehörde genehmigten Abschüsse auf die Reviere verteilt werden und die restlichen 20- 30% durch die Hegegemeinschaften bedarfsorientiert eingesetzt werden. Die Möglichkeit des Überschießens des Abschussplanes um bis zu 30% bleibt hiervon unberührt.

Im Gebiet der Kreisgruppe kann man nicht mehr von einem nennenswerten Bestand des Schwarzwildes ausgehen. Die Abschusszahlen sprechen hier eine deutliche Sprache. Daher ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, wo wir über eine vernünftiges Schwarzwildbewirtschaftung diskutieren sollten.
 

Hundeprüfungen: In Kropp und in Damendorf finden Prüfungen zur Qualifizierung der Jagdgebrauchshunde statt.
Hubertusmesse:
Am 03.11.2022 findet in Krusendorf um 18:00 Uhr die diesjährige Hubertusmesse statt. Am 30.10.2022 findet in Rieseby um 17:00 Uhr die Hubertusmesse statt.

Bitte informiert euch auf der Internetseite der KJS über die aktuell gültigen Termine. Das Protokoll kann nicht auf kurzfristige Änderungen reagieren!

 

Die Anmeldungen für den nächsten Jungjägerlehrgang laufen sehr gut an. Die angebotenen Lehrgangsplätze sind fast ausgebucht.

Lars Malmström berichtete über die Aktivitäten auf dem Wohlder Markt. In dem Zusammenhang schlug er vor, dass sich die KJS um einen stabilen Pavillon bemühen sollte, damit er für alle bei Aktionen als Wetterschutz genutzt werden kann.

Uwe Jacobi gab bekannt, dass er eine Profi Box sowie einen Beamer für die Nutzung aller KJS-Mitglieder bei sich in Friedland deponiert hat. Diese Geräte können für vorgehend genannte Aktionen nach Absprache genutzt werden.

Als weiteren Punkt sprach Lars das Problem der im Corona Zeitraum nicht durchgeführten Ehrungen an. Um eine ungerechtfertigte Benachteiligung der betroffenen Mitglieder zu vermeiden, muss hier unbedingt eine Lösung gesucht und auch gefunden werden.
 

Ralf Ove Homann als neuer Hegeringleiter vom Hegering 3 stellte in die Versammlung die Frage, wie denn der Versicherungsschutz der Teilnehmer bei z. B. Öffentlichkeitsarbeiten jedweder Art aussieht. Nach lebhafter Diskussion wurde beschlossen, dass Jörn Baasch eine Anfrage an die LJV-Öffentlichkeitsarbeit stellt, wo geklärt werden muss, ob auf LJV-Ebene eine solche Absicherung bereits besteht.

Weiterhin erging von ihm die Frage in die Runde, ob nicht der LJV seine Mitgliedslisten in der Art nutzen kann, dass das Herausfinden der Mitgliederdaten für 25, 40, 50, 60, 65 und folgend alle 5 Jahre durchzuführenden Ehrungen derselben nicht von den Hegeringleitern durchgeführt werden muss.

Anmerkung des Schriftführers: Damit würde auch die Kontrolle des Schriftführers entfallen, der in den ihm vorliegenden Listen prüfen muss, ob der genannte Kandidat überhaupt Mitglied im LJV ist.
Caroline König bot sich an, Verbindung mit Frau Martens vom LJV aufzunehmen, um diese Frage mit ihr zu klären.

Caroline bittet in diesem Zusammenhang alle Hegeringleiter, ihr unter der Emailadresse  direkt die Verstorbenen im jeweiligen Hegering sofort zu melden. Damit wird zukünftig das ständige Abgleichen der Mitgliedslisten LJV – KJS entfallen können und der Datenbestand ist jederzeit aktuell.

 

Maike Hoffmann, Öffentlichkeitsarbeit:
Die Präparate der KJS sollten aus Revensdorf ausgelagert werden. Sie werden zwar alle 2 Jahre überarbeitet, der derzeitige Lagerort ist dafür aber nicht optimal. Die noch verwendbaren Präparate werden schnellstens in einen dafür geeigneten Raum verbracht. Aus dem Bereich des Hegeringes 3 sind ungefähr 50 Präparate übernommen worden, die nach einer Begutachtung durch Ronald Hammes in den Bestand der Kreisgruppe übernommen werden sollen. Maike wird mit Ronald Kontakt aufnehmen, um den Kostenrahmen feststellen zu lassen. Sie wird in der nächsten Sitzung den Vorstand berichten.

 

Das Ende der Sitzung war um 20:40 Uhr.

Die nächste Sitzung des erweiterten Vorstandes ist am Donnerstag, 08.12.2022 um 19:00 Uhr in Gammelby

Nächste Veranstaltungen:

11. 02. 2023

 

11. 02. 2023 - 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr

 

12. 02. 2023

 

Veranstaltungen